Am 16. Mai trafen sich Annegreth Herger, Andrea Muoser, Rita Walker, Sina Arnold und Othmar Arnold mit Fabian Zgraggen, Leiter der PTA Uri, zum Vorbereitungshock für die Pfadiübung vom Samstag, 22. Mai 2016. Fabian Zgraggen erklärte uns wie eine Pfadiübung in der PTA abläuft und worauf wir beispielsweise beim Umgang mit Werkzeugen besonders achten müssen. Zusammen mit Fabian entschieden wir uns dazu, mit den Jugendlichen ein Floss zu bauen. Schnell kamen viele gute Ideen zusammen. Wir besprachen die Organisation der Materialien und freuten uns sehr auf den Tschooppäwächsel.

Am Samstag trafen wir uns um 12.30 Uhr mit den Leitern in Seedorf. Wir wurden sehr herzlich aufgenommen und fühlten uns sofort wohl. Nachdem wir das Material deponiert hatten, machten wir uns auf den Weg zu den Jugendlichen. Dort trafen auch die letzten PTA Leiter ein. Zusammen gingen wir vom Schulhaus Seedorf hinunter an den See. Auf dem Weg lernten wir uns besser kennen und die Pfadis erzählten uns, über die geplante Schulreise mit dem Schiff, die Velotour nach Attinghausen und vieles mehr.

Am See angekommen machten wir uns alle daran zwei Schiffe zu bauen. Wir haben uns schnell angefreundet und jeder trug seinen Teil am Bau der Schiffe bei. So entstand das Urwaldschiff und das Dampfschiff PTA. Die Schiffe liessen wir mit Freude hinaus auf den See. Leider haben wir nur das Dampfschiff PTA gesichert, wodurch das Urwaldschiff davontrieb.

Die Zeit verging wie im Flug und eine glückliche Schar machte sich wieder auf den Heimweg. Wir Leiter liessen den späten Nachmittag beim Auswertungshock mit einer Glace am See ausklingen. Die Rückmeldungen der PTA Leiter und Leiterinnen waren sehr positiv. Während dem Erfahrungsaustausch einigten wir uns darauf, dass wir dies im Herbst 2016 wiederholen möchten. Alle freuen sich jetzt schon auf die nächste Pfadiübung mit der PTA und bei unserer Verabschiedung wurde sogar das Urwaldschiff wieder angespült.