Vom 6. bis 9. September 2016 durften wir als Team Informatik/Organisation einen Einsatz auf der Alp Lidernen ob Riemenstalden leisten. Wir teilten uns hierfür in zwei Gruppen auf. Für die erste Gruppe startete der Tschoopäwächsel bereits am Montagabend. Leider liess das Wetter zu wünschen übrig und unsere Regenjacken kamen zum Gebrauch. Der erste Blick aus dem Fenster am nächsten Morgen zauberte wohl jedem ein Lächeln aufs Gesicht. Schöneres Wetter hätte man sich kaum wünschen können.

Nach einer kurzen Stärkung begann für uns der Arbeitstag mal etwas anders als gewohnt. Für Roland und Bruno ging es ins Holz und für Simon und Sandra ans «Hag-Ablegä». Am Nachmittag durften alle beim Holzen anpacken und der eine oder die andere merkte bald, dass die Kraft etwas nachliess. Nach dem feinen Nachtessen genossen wir den wunderschönen Abend auf der Alp. Am nächsten Morgen war das Aufstehen schon etwas beschwerlicher, doch das herrliche Wetter machte alles wieder wett. Für die gesamte Gruppe ging es ans «Hag-Ablegä». Nach einigen tausend Schritten, mehreren «Hagschteess» und etlichen «Hagraffä» am Boden, war für die erste Gruppe der Tschopäwächsel schon fast wieder Geschichte.

Bald traf die zweite Gruppe ein und bereitete sich auf die nächsten Tage vor. Nach einer kurzen Nacht hiess es dann für alle anpacken. Ein kleiner Teich musste erweitert und ausgehoben werden, sodass die Kühe wieder ungehindert daraus trinken konnten. Am Nachmittag sammelten alle gemeinsam grosse Steine auf dem schmalen Weg zusammen. Bereits nach wenigen Metern schmerzten die Arme sehr. Bald dämmerte es und nach einer weiteren Nacht auf der Alp stiess am Freitagmorgen Nadja zum Team. Zusammen vergrösserte die Gruppe den Teich weiter und befreite die Wanderwege von Steinen und Holz.

Wir bedanken uns bei Alice und Erwin ganz herzlich für ihre Gastfreundschaft und den tollen Einblick in das Älplerleben. Die etwas anderen Arbeitstage haben uns sehr gefallen und waren für alle unvergesslich.