Der Winter 2017 wurde dafür gebraucht die Ideen vom Herbst technisch umzusetzen und wie die Zaunübergänge an das teilweise nicht wissende Publikum an den „Mann“ zu bringen. Hierzu kamen einige Inputs zusammen und wohl der wichtigste war die Präsentation an der Urner Alpfachtagung in Altdorf am 7. April 2017. An dieser Alpfachtagung durfte ich im Anschluss an die voran gegangenen - auch für mich sehr interessanten Referaten wie Listerien, Aureus, Unkrautbekämpfung und einige Zahlen der Alpbewirtschaftung - an über 100 Landwirten und Älplern mein Projekt vorstellen. Dies wurde nach meiner Einschätzung sehr wohlwollend zur Kenntnis genommen. Daraus ergaben sich anschliessend weitere Kontakte und Bestellungen für über 25 Zaunübergänge.

Dazu war auch der erste Flyer hilfreich, der nun mit der neusten Variante des Zaunübergangs mit Antirutsch Kleber ausgestattet ist. Das macht dieses Projekt nun um einiges sicherer in der Anwendung für den Wanderer und Biker.

Auch macht es Hoffnung das dieses Projekt langsam Formen annimmt und einen kleinen Beitrag an der Förderung des Urner Tourismus leisten kann.