Von Peter Gisler, Volksmusikforscher

Staatsarchiv Uri

Die Spurensuche der alten Volksmusik in Uri hat begonnen. Das Staatsarchiv Uri ist im Besitz verschiedener Notensammlungen, die nun genau unter die Lupe genommen werden.

„Maienthaler (Meiental) Bauernmusik“

Ein erstes Highlight gab es bereits mit dem Fund einer Schallplatte der „Maienthaler (Meiental) Bauernmusik“. Diese Schallplatte war in Privatbesitz und wurde mir geschenkt. Im Haus der Volksmusik hat sie nun einen sicheren Platz gefunden.

„Urner Burämusik“ 1919

Bilddokumente belegen, dass es um 1919 eine Familie Müller gab, die unter dem Namen „Urner Burämusik“ aufspielte. Meine aktuellen Forschungen ergeben dazu folgendes:

Der am 10. August 1829 geborene Franz Müller von Flüelen war nicht nur einer der ersten Klarinettler in Uri, er war auch einer der ersten Dampfschiffheizer auf dem Vierwaldstättersee. Er leitete eine eigene Tanzmusik und seine Kinder lernten das Musizieren fast schon in der Wiege. Sein talentiertester Sohn war der am 6. Juni 1848 geborene Franz, der nicht nur den gleichen Vornamen wie der Vater hatte, sondern auch das gleiche Instrument gut spielte. Doch neben dem Holz lockte ihn auch das Blech. So lernte er Horn, Posaune und Trompete spielen.

Inzwischen führen meine Spuren nach Bern. Meine grosse Hoffnung besteht darin, die Noten der Müller’s aufzuspüren, was natürlich eine kleine Sensation wäre.