Das Urner Wappentier hat seine neue Melodie: den «Stiär» von Fränggi Gehrig. Seit Donnerstag, 1. Dezember 2016, ist das neue Werk zum Download bereit (www.micheltruniger.ch/dr-stiär). Es stehen Arrangements für Soloinstrumente, Chöre und diverse Ensembles bereit. Die Notenblätter in D-Dur und F-Dur können auch hier runtergeladen werden. Am 10. Dezember 2016 zeigen acht Ensembles im theater(uri) ihre Interpretation des «Stiär»: das Echo vom Poschtsack, Rumpus, das Collegium Musicum Uri mit chammerart, der Kinderchor der Musikschule Uri, ein Instrumentalensemble der Musikschule, ein Bläserensemble, ein Jugendchor sowie die Cojones de Toros. Das Konzert ist restlos ausverkauft. Durch das Programm führt Rolf Sommer, der auch den Text für die Komposition geliefert hat.

Der Startschuss für den «Stiär» ist damit gegeben. Und auch für die nachhaltige Entwicklung ist gesorgt. Im Frühling 2017 führt die Schule Andermatt ein Projekt mit dem «Stiär» durch. Und die Musikschule Uri wird den «Stiär» als Jahresmelodie verwenden. Das heisst, dass der «Stiär» im kommenden Jahr gleich mehrfach öffentlich zu hören sein wird. Der «Stiär» ist also gut gestartet – und die Projektphase ist damit abgeschlossen! Wir danken allen, die uns auf dem Weg unterstützt haben. Allen voran der Urner Kantonalbank wie auch Migros Kulturprozent, welche das Projekt finanziell möglich gemacht haben. Der Dank gebührt allen Mitwirkenden: Fränggi Gehrig, Rolf Sommer, Christian Zgraggen, Stefan Arnold, Diana Scheiber, Felix Aschwanden, Roman Blum, Armin Wyrsch, allen Ensembles, sowie unserem Konzertpartner, dem theater(uri).